My story

 

Als ich acht Jahre alt war, träumte ich davon Opernsägerin oder Zirkusartistin zu werden. Mit zehn Jahren besuchte ich eine spanische Gastfamilie in Bilbao und verlebte dort meine Sommerferien. Ich spielte damals sehr gerne Klavier und sang auch im Schulchor. 

Damals hatten alle Mädchen ein Poesiealbum  und mein Gastvater schrieb mir zum Abschied in mein Poesiealbum, dass, wenn wir uns wiedersehen würden, ich eine tolle Konzertpianistin geworden sein würde.

Leider hörte mein Klavierunnterricht dann aber auf, als ich 13 Jahre alt war. Mein ungefähr 60 jähriger Klavierlehrer grabbelte mich an und das war es dann mit dem Klavierunterricht. Er wurde entfernt. Ein neuer kam nicht.

Die Sehnsucht einen eigenen Ausdruck für meine innersten Welten zu finden, begleitete mich dann als zunächst für mich nicht näher definierbar als unbestimmtes Suchen in meinem Leben.

In der Mitte meines Lebens fing ich dann zunächst mit klassischem Gesangsunterricht an. Ich sang dann auch in einem tollen Chor und wir hatten Konzerte in der Philharmonie und sogar in Osaka. , Es war für mich eine Reise zu mir selber. Danach hatte ich beruflich und privat einige Niederlagen zu verkraften, und ich fing an mein bis dahin nicht mehr besonders beachtetes Klavier wieder zu entdecken und zu improvisieren und aus meinen Erlebnissen Songs zu schreiben.

Meine Musik lud ich  dann irgendwann auf Soundcloud  hoch und hatte auf einmal sehr überraschend für mich mehr als 2000 Follower, wurde mehr als 100.000 mal gehört und bekam begeistrete Zuschriften von mir völlig unbekannten Menschen.

Ein ganz neuer Abschnitt in meinem Leben fing an.

Ich bin sehr froh auf meinem Weg die Musik gefunden zu haben.

In schweren Stunden war sie mir immer ein großer Trost und brachte mir viel Freude. Ich liebe es Tonfolgen zu entwickeln, die Töne sich kratzen zu lassen und dann in harmonische Auflösungen zu gehen. Ich liebe Harmonien und die Triole und bin gespannt, was auf meinem musikalischen Weg noch alles passieren wird.