Eva-Catrin Reinhardt entdeckt bereits im Alter von 7 Jahren ihre Liebe zur Musik, erhielt klassischen Klavierunterricht, sang begeistert im Schulchor, gewann viele Malwettbewerbe und schrieb kleine Geschichten, die in der Tageszeitung von Hann-Münden veröffentlicht wurden.

Ihre Liebe zum Gesang und zum Klavier pausierte nach dem Abitur  länger. Sie nahm zunächst ein Architekturstudium in Braunschweig auf, wechslte nach dem Vordiplom nach Berlin und arbeitete nach ihrem Diplom jahrelang als Architektin, realisierte viele Wohnungsbauten, Häuser und Projektentwicklungen und einen gewonnenen Wettbewerb für die Bundesbediensteten in Berlin.

2008 stieg sie mit ihrer eigenen Firma als Unternehmerin in den weltweiten Solarkraftwerkmarkt ein und entwickelt seitdem digitale Geschäftsmodelle für die Energiewende.

2011 begann sie eine klassische Gesangsausbildung bei verschiedenen Lehrern (u.a. David Schroeder, Ulla Weber, Etta Hilsberg, Olaf Plassa). Sie sang im Chor Camerata Vocale / Berlin von 2012 -2014 und sang mit diesem  die Johannespassion, das Mozartrequiem, Weihnachtsoratorium und Magnificat  in den großen Berliner Konzertstätten, große und kleine Philharmonie und im Konzerthaus, sowie 2012 in Osaka/Japan in der Grand Concert Hall unter Leitung von Etta Hilsberg.

Seit 2013 widmet sie sich vermehrt der Entwicklung ihrer eigenen speziellen Improvisationstechnik, die zu ihrer ganz individuellen musikalischen Ausdrucksform führt. Dabei ist ihre Musik von der Harmonik von Satie und Chopin, den Triolen von Franz Schubert, den Grundsätzen der Arie Antice sowie von kubanischer Musik wie Buena Vista Social Club inspiriert.

Ihr Genre zählt zum Genre der Minimalistic New Classic.

Sie experimentierte auch mit der Circle Singing Methode, mit virtuellen transkontinentalen Gemeinschaftsprojekten mit anderen Musikern und nahm an Kursen und open stages im Exploratorium /  Berlin teil.

In 2013 gründet sie den wunderbaren Berlin Salon in ihrer Wohnung in Wilmersdorf, zu dem sie in unregelmäßigen Abständen verschiedene Künstler einlädt und genreübergreifend mit verschiedenen Kunstformen experimentiert. Der RBB (Berliner Fernsehsender) war in 2017 zu Besuch, um im Rahmen einer Fernsehsendung über den Rüdesheimer Platz auch über den wunderbaren Salon und Eva-Catrin Reinhardt zu berichten.

Im Jahr 2014 nimmt sie im Selbstverlag ihre erste CD  mit ihren Wohnzimmerimprovisationen auf. Seit 2013 hat sie bis heute über 250 Stücke auf ihre Weise komponiert.

Ab 2021 will sie sich wieder verstärkt ihren künstlerischen Möglichkeiten widmen und entwickelt zusammen mit anderen Musiker*Innen innovative Improvisationsprogramme zum Mitmachen für die Hörer.

Reinhardt ist beruflich Unternehmerin mit der Firma www.rdsenergies.com, die internationale Matchmakingservices im Solarkraftwerkmarkt bietet und die Umsetzung der Energiewende unterstützt, wohnt in Berlin und hat 2 erwachsene Kinder.